Besuch in Memmingen

Für Besucher

Aufgrund der Coronoavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen ab sofort eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.
Eine Kontaktperson am Tag – Zwischen 14 und 19 Uhr –

Wichtig: Besuchsschein mit Selbstauskunft ausfüllen
Link

Wir freuen uns, dass Besuche im Memminger Klinikum seit 9. Mai wieder möglich sind, wenn auch noch mit Einschränkungen.

Das Besuchskonzept des Klinikums sieht folgendes vor:
Es gilt eine tägliche Besuchszeit von 14 bis 19 Uhr.
Eine Kontaktperson darf pro Tag eine Patientin/ einen Patienten besuchen.

Ausnahmen:
– Angehörige bei kritischem Patientenzustand (Bitte Anzahl minimieren) inkl. Palliativstation
– Eltern deren Kinder in stationärer Behandlung sind
Da meist ein Elternteil als Begleitperson aufgenommen wurde, bitten wir im Vorfeld um Abklärung mit der Station wann der Besuch stattfinden kann. Wiederkehrende Besucher am gleichen Tag sollten vermieden werden.

– Väter bzw. 1 Angehöriger bei Geburt (nach der Geburt, der Vater zu den Besuchszeiten: 14:00 – 19:00 Uhr)

Wichtig ist generell, dass die Besucherin / der Besucher gesund ist.
Täglich muss dazu eine Selbstauskunft erteilt und ein Besuchsschein neu ausgefüllt werden. Dies ist wichtig, damit im Fall einer Covid-19-Infektion die Kontakte des Erkrankten nachverfolgt werden können.
Besucherinnen und Besucher betreten mit Mund-Nasen-Schutz (selbst mitgebracht) das Klinikum über das Zelt am Haupteingang und geben dort das Formular ab.
Um Wartezeiten zu vermeiden, kann das notwendige Formular bereits hier abgerufen, ausgedruckt und zu Hause ausgefüllt werden. Auch beim Besuch im Klinikum muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden und permanent eine Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte Community-Masken sind ausreichend, die medizinischen Masken des Klinikums sind ausschließlich für Patienten und Personal gedacht) getragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.